Vesperkirche

Willkommen in der Vesperkirche
Zum zehnten Mal findet 2018 die Vesperkirche mitten im Schussental statt. Vom 16. Januar bis 4. Februar öffnete die evangelische Stadtkirche am Marienplatz 5  in Ravensburg ihre Pforten. Dabei handelt es sich um ein reines Spendenprojekt, das gemeinsam vom Diakonischen Werk des Evangelischen Kirchenbezirks Ravensburg und der Johannes-Ziegler-Stiftung – Die Stiftung der Zieglerschen aus Wilhelmsdorf – durchgeführt wird.

Die Vesperkirche ist ein Ort für ein günstiges Mittagessen, für Austausch und ein nettes Miteinander mit anderen Menschen. Dazu gibt es während den Öffnungszeiten weitere kostenlose Dienstleistungen: Medizinische Beratung, Frisör, Fußpflege, Kinderbetreuung, Kultur und seelsorgerische Gespräche werden angeboten. Das alles fußt auf dem Ehrenamt vieler hundert Helfer und der großzügigen Unterstützung vieler Firmen und Privatpersonen unserer Region.

Kirche als Lebensraum
Wer einmal Kirche ganz anders erleben möchte, der ist in der Vesperkirche genau richtig!

Die einmalige Architektur der Evangelischen Stadtkirche in Ravensburg bietet ihren Besuchern eine beeindruckende Atmosphäre. Auch wer sonst selten oder nie den Weg in die Kirche findet, wird begeistert sein. Drei Wochen voller bewegender Momente und Begegnungen – das ist Vesperkirche. Die Rückmeldungen spiegeln wider, wie sehr die Menschen es genossen haben, in der Vesperkirche einen Ort zu erleben, an dem Zuwendung für Bedürftige erlebt wird. Und als einen Ort, an dem eine beglückende Gemeinschaft möglich ist von ganz unterschiedlichen Menschen, die sonst im Alltag sich nie begegnen: Wohnungslose, psychisch Angeschlagene, glückliche Jugendliche und Studierende, einsame Senioren, Menschen aus allen Schichten, spielende Kinder, Menschen im Rollstuhl, Asylbewerber, …

Gleichzeitig lädt die Stadtkirche ein zu den Gottesdiensten und Andachten während der Vesperkirche oder zum stillen Gespräch mit Gott.

Verschiedene Beiträge
Beitrag auf  Youtube zur Vesperkirche 2017 von kirchenfernsehen.de

 

Beitrag in der SWR Mediathek – „Die Quiz-Helden“ vom 15.01.2017

 

Eine Video-Reportage sowie einen ausführlichen Bericht über die Vesperkirche vom 29.02.2016 finden Sie auf der Webseite der Schwäbischen Zeitung. (nur für Abonnenten)

 

Radiobeitrag zur Vesperkirche Weingarten von Radio 7 am 28.02.2016:

 

Beitrag auf Youtube ”Vesperkirche 2014”, Film von Immanuel Heims

 

Die Vesperkirche in Zahlen (2014)
Die Ravensburger Vesperkirche 2014 beindruckte auch mit Zahlen. Wie viele Gäste kamen? Wie viele ehrenamtliche Stunden leisteten die 320 Helfer? Und wie viele besuchten die neun Kulturveranstaltungen? Hier eine erste Bilanz:

14570 Essen wurden in der Küche des Körperbehindertenzentrums Oberschwaben in Weingarten bestellt.

12355 Gäste kamen vom 28. Januar bis zum 16. Februar in die Vesperkirche. Das macht durchschnittlich 618 Besucher pro Tag. Am wenigsten Gäste kamen am ersten Tag (320). Der Tag mit den meisten Besuchern war der 13. Februar mit 835 Menschen.

12000 Tassen Kaffee wurden ausgegeben; macht 600 am Tag. Täglich waren bis zu zehn Wasserkocher im Einsatz.

9040 Vespertüten gingen insgesamt über die Theke. In einer Vespertüte befanden sich zwei belegte Brote mit Wurst oder Käse sowie ein Apfel.

5640 Ehrenamtstunden leisteten die 320 Helfer der Vesperkirche. 85 Helfer waren täglich im Einsatz. Macht bei 20 Tagen Vesperkirche 1696 Einsätze von ehrenamtlichen Helfern insgesamt.

2620 Besucher kamen zu den acht Kulturveranstaltungen der Vesperkirche. Zur Krimilesung mit Michael Boenke kamen 80, zum Auftritt des Kabarettisten Uli Boettcher waren es 700.

40 Einführungen gab es an den 20 Tagen der Vesperkirche. Zweimal täglich, immer zu Schichtbeginn, wurden die ehrenamtlichen Helfer auf ihren Einsatz eingestimmt.

28 Arztstunden zählte die Vesperkirche 2014. Vier Ärzte leisteten an zehn Tagen Dienst. Sie standen den Gästen der Vesperkirche unentgeltlich zur Verfügung.

6 mal organisierte Gerd Gunßer vom Diakonischen Werk Ravensburg die Vesperkirche, das erste Mal 2009. Das zweite Mal ist Pfarrer Friedemann Manz, ebenso Diakonisches Werk, mit dabei, und zum ersten Mal Harald Dubyk von den Zieglerschen.

Gemeinsam haben sie 1 Vesperkirche 2014 organisiert und durchgeführt.